Ich begleite Sie gern ein Stück auf Ihrem Lebens-Weg

Privat-Praxis für Psychotherapie(HeilprG), Psychologische Beratung und Paartherapie
im Raum Karlsruhe  --> "Ihr erfahrener Paartherapeut."

Kopfbetontheit
(bei Männern)

Gerade in Beziehungen könnte sich eine Verstandesbetontheit in folgender Weise auswirken:

"Mann" wirkt kopfbetont - wurde also im Laufe der Zeit immer gefühlsärmer.

--> "Frau" vermisst (mit Recht) die Wertschätzung.

--> "Frau" gibt dies (leider) nicht allzu deutlich herüber und kritisiert ihn dafür an allen möglichen und vor allem unmöglichen Ecken.

--> "Mann" fühlt sich ungerecht 'angegriffen' und leitet fleißig 'Abwehrmaßnahmen' ein.

--> "Mann" tritt in solchen Kämpfen naturgemäß als äußerer 'Sieger' hervor.

--> "Frau" zieht sich in Frustration zurück und will eine Eheberatung (gut so!).

--> "Mann" sagt: "Das schaffen wir auch alleine - komm wir 'versuchen' es nochmal ".

--> "Mann und Frau" geben sich Mühe, haben aber den Kern ihrer beider Problematiken nicht erkannt und trennen sich irgendwann oder, was ich für weit schlimmer halte,  - sie sind zu verschieden und bleiben ohne echte Klärung weiter zusammen ..

Vielleicht konnten Sie diese kleine Beschreibung auch schon irgendwo beobachten ..


Tip: Je besser Sie sich auf die emotionale Ebene begeben, desto besser können sie sich selbst und andere Menschen verstehen und desto weniger Ärger haben sie mit Menschen.

 

Viele Menschen leben aber nicht nur im Kopf, sie identifizierten sich sogar damit - vor allem wiederum die Männer.
Das führt dann zu einem, was das wahre innere Leben betrifft, sehr eingeschränkten Gesichtsfeld und in jedem Falle zu Problemen in der Paar-Beziehung.
Vor allem Männer schaffen es doch tatsächlich , auf eine tiefergehende Gefühlsfrage zu antworten: "Da muss ich erst mal darüber nachdenken".
 

Man kann! über Gefühle nicht nachdenken !


Gefühle sind zum Spüren da. In dem Moment, wo Sie denken, können Sie nicht fühlen. Entweder - oder - probieren Sie es aus.

"Da Frauen und Männer in ihrer Vergangenheit gesellschaftlich und erziehungstechnisch unterschiedlich geformt wurden, sind auch bei beiden unterschiedliche Fähigkeiten entwickelt worden. Mädchen haben z.B. eine Geschicklichkeit darin entwickelt, verbale und nonverbale emotionale Signale deuten zu können und ihre Gefühle auszudrücken, während Jungen eher eine Geschicklichkeit darin entwickelt haben, Emotionen herunterzuspielen, die mit Verletzlichkeit, Schuld, Furcht und Schmerz zu tun haben. Diese Perspektive wird in der Literatur mit einer Fülle von Beispielen untermauert." (Brody R. and Hall J., (1993), S.454, “ Gender and Emotion, Handbook of Emotions”)

 

Die Paar-Beziehung befindet sich schließlich, genau wie das eigentliche Leben, ihrem Wesen nach hauptsächlich im emotionalen Bereich.

 


Es ist wissenschaftlich erwiesen, daß man nicht gleichzeitig denken und empfinden kann.
Bei einem ruhelosen Verstand ist dies alles außer Kraft gesetzt und der Zugang zu tieferen oder längeren Gefühlen wird immer mehr abgeschnitten.
Der Harvard-Psychologe Robert Rosenthal hat in Studien mit 7000 Menschen in den USA aber auch in 18 weiteren Ländern folgendes herausgefunden: “Menschen, die in der Lage sind, Gefühle aus nonverbalen Hinweisen abzulesen, also Empathie zeigen, haben verschiedene Vorteile: Sie sind emotional besser angepasst, beliebt, und sensibel. Frauen sind in dieser Art von Empathie den Männern generell überlegen. Und diejenigen, deren Leistungen sich während des dreiviertel stündigen Tests verbesserten - ein Zeichen dafür, dass sie an Einfühlsamkeit dazu lernten - kamen auch besser mit dem anderen Geschlecht zurecht. Es wird wohl niemanden überraschen: Empathie ist im Liebesleben förderlich.”
(Goleman, D. (1996), S.128: Emotionale Intelligenz,)

Wo immer Sie mit Menschen umgehen wollen, ist es grundsätzlich und absolut notwendig, in Kontakt mit seinen eigenen Gefühlen zu kommen, um die der anderen besser einschätzen oder sogar mitempfinden zu können.

 


Bei Bedarf können sie auch hier von meinem "Männer-Spezial-Gefühlstraining" Gebrauch machen.

 

Siehe auch allgemein mein Kapitel "Kopflastigkeit verringern" und das Kapitel: "Motivation für Männer".

    

 ----

- Jürgen Kühn -
 
Paartherapeut


im Raum Karlsruhe - Ettlingen - Malsch - Gaggenau - Rastatt - Baden-Baden

---

Seite weiterempfehlen

 


 


Impressum/Disclaimer/Datenschutzerklärung    Haftungsausschluss

 


 - M u t i g  v o r a n -
ICH FÜHLE, ALSO BIN ICH.

 


Gebrauchen Sie Ihren Verstand (sparsam) - und lassen Sie sich nicht von ihm gebrauchen.


Nach meiner Erfahrung
in der Paartherapie, ist
 Kopfbetontheit und die damit verbundene
Gefühls-Verarmung eines
der Haupt-Probleme.


Nach oben
Nach oben